PopUnder sind auf seriösen Websites dankenswerter Weise aus der Mode geraten. Sie wurden fast ausschließlich für Online-Werbebanner verwendet. Es handelte sich dabei um neu geöffnete Browserfenster, die sich im Gegensatz zu PopUps nicht vor das gerade geöffnete Browserfenster legen, sondern dahinter.

PopUnder erfreuten sich erstaunlicher Weise in der Werbung einer hohen Beliebtheit: oft fiel es nicht weiter auf, dass ein PopUnder geöffnet wurde. Die NutzerInnen bemertken das PopUnder oft erst, wenn sie ihre Browserfenster schlossen, so dass der Aufmerksamkeitsgrad für die Wahrnehmung der Werbebotschaft in diesen verbleibenden Browserfenstern leicht erhöht war.

Werbetreibende, die noch immer PopUnder schalten, sollten berücksichtigen, dass diese Form der Online-Werbung die meisten NutzerInnen erheblich nervt, so dass die Werbebotschaft dadurch negativ assoziiert wird.

« Back to Glossary Index